Aktionen
phone-icon
052 520 75 85
hyluron-botox-banner
logo-glominerals
logo-dermaheal
logo-brigitte-kettner
logo-glotherapeutics
logo-glominerals

Faltenbehandlung mit
Hyaluron & Botox

Kollagen, Elastin und Hyaluron verleihen unserem Gesicht Volumen und Spannkraft. Mit zunehmendem Alter verliert unsere Haut diese Substanzen. Jugendliche Fülle und klare Gesichtskonturen gehen verloren. Die Folge sind unerwünschte Linien und Falten sowie unscharfe Gesichtskonturen. Wir unterscheiden zwei verschiedene Arten der Faltenbildung. Die Typ 1-Falten entstehen durch die oben beschriebenen Veränderungen.
Die Typ 2- Falten prägen sich durch unsere regelmässigen mimischen Gesichtsmuskelbewegungen in unser Hautbild ein. Für Typ 1-Falten verwenden wir Hyaluron-Filler. Bei den Typ 2-Falten arbeiten wir mit Botox. Bei Bedarf können beide Verfahren auch in aufeinanderfolgenden Schritten kombiniert werden. Das Ergebnis: Jugendliche Fülle Ihrer Haut und ein strahlendes Aussehen!

Anwendungsmöglichkeiten

hyaluron-filler-botox

HYALURON-FILLER - WEITERE INFORMATIONEN

Allgemein werden Filler in der ästhetischen Medizin eingesetzt, um einen Substanzverlust zu korrigieren. Dieser Substanzverlust passiert während des fortschreitenden Alterungsprozesses unserer Haut. Der Filler wird direkt ins Gewebe injiziert und dient dem Auffüllen von Falten und Volumendefiziten. Aufgrund der sehr guten Verträglichkeit haben sich die nicht-permanenten Filler gegenüber den permanenten durchgesetzt. Bei den nicht-permanenten Filler handelt sich um Hyaluronsäure- Präparate. 

In der Umgangssprache hat sich der vereinfachte Name Hyaluron-Filler durchgesetzt. Hyaluron ist ein wichtiger und natürlicher Bestandteil unseres Bindegewebes und bindet sehr gut Wasser. Das lässt unsere Haut prall und jugendlich erscheinen. Leider nimmt bereits ab dem 25. Lebensjahr der Gehalt an Hyaluron stetig ab. Unsere Haut wirkt unelastischer und neigt zur Faltenbildung.

Um diesen Zeichen der Zeit entgegenzuwirken setzen wir vernetzte Hyaluron-Filler ein. Diese werden nicht sofort wieder abgebaut und sorgen für ein deutlich jüngeres Erscheinungsbild unserer Haut. Es kommen auch nicht vernetzte Hyaluron-Filler zum Einsatz. Sie dienen der verbesserten Feuchtigkeitsversorgung der obersten Hautschichten.
Hyaluron-Filler eigenen sich insbesondere zur Unterspritzung von tiefen Falten (z.B. Nasolabialfalte), aber auch zur Behandlung von kleinen, bereits fixierten Fältchen (z.B. Wangenfältchen, Lippenfältchen). 

Sie finden zudem Anwendung bei einem Volumenaufbau, z.B. bei eingesunkenen Wangenpartien oder bei eingefallenen Augenringen. Auch eine Nasenbegradigung, Lippenkonturierung oder Begradigung der Unterkieferkante bei Hängebäckchen fällt in den Einsatzbereich von Hyaluron-Filler.

Feine Stirnfalten lassen sich ebenfalls sehr gut mit Hyaluron behandeln. Hyaluron bietet gegenüber einer Behandlung mit Botox den Vorteil, dass die Beweglichkeit der Stirnmuskulatur vollständig erhalten bleibt.

Über die Jahre wird der Bereich um den Wangenknochen herum flacher, da sich das Weichteilgewebe der Wange in Richtung Nase, Mund und Unterkiefer absenkt. Durch Einbringen von Hyaluron im Bereich der Wangenknochen wird die Haut über ein sogenanntes inneres Facelift natürlich gestrafft. Dies verringert Mundwinkel- und Nasolabialfalten (Nasenlippenfalten) und das Gesicht erhält nachhaltig eine natürliche Frische. Neben der Einbringung von Hyaluron im Bereich der Wangenknochen können diese vertieften Falten auch direkt durch Unterspritzung mit Hyaluronsäure ausgeglichen werden.

Feine Fältchen um den Mund (Pliseefalten) werden durch Hyaluron sehr natürlich wirkend ausgeglichen.

Der Mund hat enormen Einfluss auf die Wirkung eines Gesichtes. Er verrät unseren Mitmenschen etwas über unsere Befindlichkeit. Schmale oder eingefallene Lippen bewirken einen strengen und verkniffenen Ausdruck. Mit nur geringen Mengen aufpolsterndem Hyaluron können hier exzellente Ergebnisse erzielt werden.

Feine oberflächliche Fältchen der Gesichtshaut verschwinden im Nu, wenn sie mit Hyaluronsäure unterspritzt werden.

Zur Wiederherstellung des Feuchtigkeitsgleichgewichts wird bei der Hydratationstherapie Hyaluron grossflächig in der Haut verteilt.
Die Wirkung einer Hyaluroninjektion mit vernetzten Fillern ist sofort zu sehen. Die Wirkdauer richtet sich nach dem verwendeten Hyaluron Filler, der behandelten Region und der Veranlagung der behandelten Person. Sie kann bis zu 12 Monaten anhalten und zum Teil darüber hinaus gehen.

Die Wirkung der Hydratationstherapie baut sich zunehmend in den Wochen nach der Behandlung auf.
Die Anwendung von Hyaluron-Filler ist im Allgemeinen sehr gut verträglich. Nebenwirkungen können sich unter anderem als Rötungen oder Schwellungen an der Einstichstelle zeigen oder auch in Form von kleinen blauen Flecken. In der Woche vor der Behandlung sollten keine blutverdünnenden Medikamente, wie z.B. Aspirin, eingenommen werden. Ansonsten ist das Risiko für einen Bluterguss erhöht. Von Behandlungen während der Schwangerschaft raten wir ab.

Frau Dr. Farkas klärt Sie vor der ersten Behandlung ausführlich auf und legt zusammen mit Ihnen den Behandlungsplan fest. Eine Nachkontrolle findet 2 Wochen nach erfolgter Injektion statt und ist im Preis inbegriffen.

BOTOx - WEITERE INFORMATIONEN

Botox ist ein Protein, welches durch das Bakterium Clostridium botulinum erzeugt wird. In der Medizin wird dieses biologisch erzeugte Protein bereits seit den 80er Jahren angewendet. Es kommt insbesondere bei neurologischen Erkrankungen, die zu Veränderungen an der Muskulatur führen, zum Einsatz. Noch relativ jung ist der Einsatz von Botox in der ästhetischen Medizin zur Behandlung von störenden Mimikfalten. Ein Klassiker ist die Behandlung der sogenannten Zornesfalte im Bereich der Stirn.

Botulinum wird von unserer Ärztin mit einer sehr feinen Injektionsnadel präzise in den zu behandelnden Muskel gespritzt. Dort blockiert Botox die Ausschüttung eines Botenstoffes und hemmt somit die Erregungsübertragung von der Nervenzelle zur Muskelzelle. Die Muskelzelle entspannt sich dadurch. Für einen Zeitraum von ca. 3 Monaten bleibt die Entspannung der Gesichtsmuskulatur erhalten und verhindert eine übermässige Gesichtsmimik. Das Resultat ist z.B. eine faltenfreie Stirn.
Botox wird erfolgreich bei Zornesfalten, Stirnfalten und Krähenfüssen eingesetzt. Auch bei Unterlidfältchen, Raucherfältchen oder Kinnfalten werden sichtbar gute Ergebnisse erzielt. Generell kommt Botox häufig bei Falten zum Einsatz, die durch unsere Mimik entstehen.

Mit Botox besteht ausserdem die Möglichkeit, die Augenbrauen anzuheben oder durch die Behandlung eines überstarken Kaumuskels das Gesicht zu verschmälern. Hervortretende Muskelstränge am Hals oder durch Muskelzug bedingte Falten im Decolleté werden seit kurzem ebenfalls mit Botox behandelt.

Bei unseren Kundinnen und Kunden mit übermässiger Schweissproduktion setzen wir Botox unter den Armen ein und injizieren es direkt in die Schweissdrüsen.
Erste Ergebnisse zeigen sich in der Regel nach 2 bis 4 Tagen. Nach 5-10 Tagen ist die Wirkung bereits deutlich sichtbar und intensiviert sich in den folgenden Wochen. Die maximale Wirkung ist 5 bis 6 Wochen nach der Injektion zu beobachten. Die Wirkdauer beträgt normalerweise 3-6 Monate.
Eine Botox- Behandlung ist grundsätzlich ungefährlich. Bei einer Erstbehandlungen kann es zu Kopfschmerzen kommen. Allergische Reaktionen auf Botox sind möglich, aber eher selten. Durch die Injektion kann es zu einer temporären Hautrötung oder zu Hämatomen (blaue Flecken) kommen. Während einer Schwangerschaft und während der Stillzeit raten wir von einer Behandlung mit Botox ab. Bei Grunderkrankungen, die mit Muskelschwäche einhergehen, oder Blutgerinnungsstörungen sollte ebenfalls nicht mit Botox behandelt werden.

Frau Dr. Farkas klärt Sie vor der ersten Behandlung ausführlich auf und legt zusammen mit Ihnen den Behandlungsplan fest. Eine Nachkontrolle findet 2 Wochen nach erfolgter Injektion statt und ist im Preis inbegriffen.